Gott ist die Liebe - wir seine Schöpfung!

 

Daher sind wir ein Resultat von der Liebe Gottes und tragen

die Liebe in uns.

Wer sich dessen bewusst ist, wird sich dementsprechend seinem Nächsten, jedem Lebewesen und zuletzt auch sich selbst verhalten.

- nämlich liebevoll...

Somit wäre Gott in wenigen Worten so erklärt, dass es auch das kleinste Kind verstehen kann.

Es entsteht das sichere Vertrauen und die Angst hat keine Chance.

 

 

Wir sind Kinder Gottes!

Gott ist unser Schöpfer und unser Vater!

Was ist eine Religion?

Ist sie von Gott? Hat sie etwas mit Gott zu tun?

Was wäre, wenn wir keine Religionen mehr hätten?

Was wäre, wenn wir uns zusammen bemühten einmal herauszufinden, was Gott möchte, was er sich wünschen würde?

Was wäre, wenn wir alle uns entschließen könnten, uns darauf zu einigen, dass allein die Liebe zu jedem Lebewesen,

gleich mit der Liebe zu Gott und jedes Unrecht, dass jemanden zugefügt wird, somit ein Unrecht an Gott ist..

Wäre da nicht vieles plötzlich schöner und einfacher und sicherer?

Fast alle sagen, da kann man nichts ändern - ist es wirklich so?

Ich sage, man kann sehr wohl etwas ändern, z. B. in dem nur noch Erwachsene in eine Religionsgemeinschaft weltweit aufgenommen werden dürfen und damit das Recht der freien Entscheidung nicht von Kindesbeinen an beeinflusst wird!

Ist es schön bei uns? Gut so?

Nein! Ist es nicht!

Wissen wir, warum so viel Unsinn passiert, angefangen von Pöbeleien in der Schule, bis hin zu Diskriminierungen der Frau, bis hin zu hirnrissigen Mordattaken?  Ja. Natürlich. Es ist ein offenes Geheimnis, dass es unter all den harmlosen Mitläufern, die brav in die jeweilige Kirche trotten, auch einige gibt, die man als Extremisten bezeichnet.

Die harmlosen Mitläufer werden jetzt sagen, aber wir sind doch anständig, wir sind doch nicht schuld, wenn andere extrem sind -

dabei wird aber übersehen, dass es ohne die Mitläufer die ganze Masse der Gesellschaften gar nicht geben würde.

Und so unschuldig sind sie nicht, die Mitläufer, denn auch wenn sie nicht aktiv böses tun, so lassen sie doch passiv vieles zu, was nicht in Ordnung ist, was den einen oder anderen dann tatsächlich extrem werden lässt.

 

Unsere Gesellschaft - gleichgültig ob Christ oder Islamist - ist gewohnt einer Religion zu gehorchen und sich zu fügen - nicht im Hinblick auf Gott, aber im Hinblick auf das Ansehen und den Herdentrieb!

Da es aber immer mehr in die Hose geht, wäre es, um noch schlimmeres zu vermeiden, an der Zeit zu bremsen!

Denn wenn die Religionen, so wie uns glauben gemacht wurde, von Gott kommen soll, dann dürfte es mit dieser Führung nicht so aussehen, wie es gerade aussieht!

Wenn jemand die Führung übernimmt, muss er wissen wo es langgeht - ansonsten fährt der Karren gewaltig in den Graben!

Darum: Stopp! Wir brauchen ein anderes denken und zwar alle!!!