· 

5G: Was in Zukunft täglich wichtiger werden wird: Unsere Funklöcher!

In der Gemeinde geht es rund! Telefon und Internetausfall. Weinend stehen Menschen im Rathaus, weil auch das Handy im Funkloch nicht geht...

So - ich frage mich, wie ich groß werden konnte. Ich werde demnächst 53 Jahre alt, habe Monate in der Wildnis überlebt, war unzählige Male telefonisch nicht erreichbar.

Die übertriebene Angst und Panik der Menschen wegen einem nicht funktionierenden Handy ist haarsträubend idiotisch!

Noch nie hat die Menschheit einen derartigen Luxus gehabt. So gut wie jeder hat ein Auto. Auch im Extremfall in kürzester Zeit zu schaffen, einen Arzt zu erreichen - Notfallnummer gehen ja schließlich überall - trotzdem wird das Baby als Alibi vorgeschoben...

Es ist nicht die Not, die nach einem Empfang schreit, sondern die Sucht.

 

Das Druckmittel, jeder soll haben was er will. Der freie Wille... Wunderbar. Nur, was ist mit dem freien Willen derer, die nicht durchgedreht sind sondern sich nicht durch Funkstrahlen krank machen lassen wollen?

Was ist mit denen, die bereits Strahlungssensibel sind?

Wo sollen die noch wohnen, wenn die Technikanhänger alles in Beschlag genommen haben?

Einfachste Lösung: Sollen jene die die Strahlen wollen dorthin gehen, wo sie ist und den anderen die Orte überlassen, die die Strahlung weder wollen noch vertragen. Schließlich ist niemand festgewachsen.

 

In wenigen Jahren werden sich die Zeiten geändert haben.

Dann werden nach und nach die Technikanhänger krank werden und die Funklöcher suchen, denn auch deren Körper ist ein menschliche Körper - ein Lebewesen, welches die Folgen des eigenen Egoismus zu spüren bekommen wird...

Warum ich so aggressiv schreibe? Ganz einfach.. wer so begeistert ist von seinem Handy und Co, nimmt ja schließlich in Kauf, dass die kleineren Lebewesen - auch die eigenen Kinder - deshalb lange vorher schon gestorben sein werden oder krank.

Warum also, soll man Mitleid haben?

 

Die Funklöcher - dort wird es einmal sehr eng werden - denn es sind die letzten Zufluchtsorte!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0